Friedrich-Magnus-Schule

Grundschule Friedrichstal

Straße der Picardie 1 / 76297 Stutensee / Tel. 07249/91303-0 / Fax 07249/91303-19

Umbaumaßnahmen

Die Neugestaltung und Erweiterung des Kernzeitbereichs und der Mensa an unserer Schule nehmen Fahrt auf. Bevor die Handwerker anrücken, mussten verschiedene Fachräume aus- und umgeräumt, Regale ab- und wieder aufgebaut und natürlich viele Materialleichen entsorgt werden. Dabei haben Schüler/innen, Lehrer/innen und vor allem auch unser Hausmeister mit einigen Männern vom Bauhof der Stadt Stutensee mitgeholfen. Allen Helfern sei herzlich für die tatkräftige Unterstützung gedankt.

Neues vom Förderverein

Veränderungen gibt es bei jedem Verein, besonders aber bei einem Verein, dessen Verwaltung im Wesentlichen aus Eltern von Schulkindern besteht. Jedes Jahr verlassen uns die Kinder der 4. Klassen und damit auch, in aller Regel, deren Eltern, wenn nicht noch weitere Kinder in den unteren Klassen zu finden sind. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins, wurde Herr Michael Nowack, der bis dahin 1. Vorsitzende des Vereins, verabschiedet. Frau Rektorin Hauf-Rimbach bedankte sich für die geleistete Arbeit, besonders dafür, dass Herr Nowack bei der Gründung des Vereins dabei war, den Verein auf sichere Gleise geleitet hat, immer wieder neue Ideen einbrachte und bei Veranstaltungen tatkräftig unterstützte.

Bezeichnend für sein Engagement ist, dass er für seine Person einen Nachfolger gesucht und gesfunden hat, namentlich Herr Harald Hensel, der gerne in der Verwaltung mitarbeiten wollte und sich zur Wahl stellte. Nach erfolgter Wahl, freut sich unsere Schule, dass die Arbeit des Förderverein mit einer vollständigen und tatkräftigen Truppe weitergehen kann.

Mathe am Abend

Gespannt warteten die  kleinen und großen Besucher  der Mathenacht, bis die  Absperrbänder endlich fielen und sie  mit den etwa 40 Knobelstationen beginnen konnten. Im Musikzimmer, der Aula und im TW-Raum war die mobile Mathematikwerkstatt der Erich-Kästner-Grundschule aus Neudorf aufgebaut, die vom ehemaligen Rektor, Herrn Pföhler, zusammengestellt wurde. Schon bald waren alle Plätze an den Stationen belegt und man musste geduldig warten bis man an der Reihe war. Rauchende Köpfe an Tischen wo man noch weit entfernt von einer Lösung war, Jubelschreie an Stationen wo die richtige Erkenntnis eingeschlagen  hatte. Erstaunt waren Eltern und Lehrer, wie lange sich viele Kinder  konzentrieren konnten und über den Aufgaben brüteten. Als gegen 20:00 Uhr das Ende der Veranstaltung nahte, gab es noch einige Gruppen, die sich nur schwer von den Aufgaben trennen konnten. Dass der Aufbau dieser Werkstatt möglich und zu einem so großen  Erfolg wurde, verdanken wir in erster Linie dem Engagement unserer Kollegin Frau Faller, die sich um die Beschaffung, den Aufbau, sowie den Abtransport gekümmert hat. Dank sagen wir auch Frau Höpfinger  und ihrem Team des Fördervereins, die sich um die Bewirtung der über 250 Gäste kümmerten. Über eine Neuauflage dieses Ereignisses wird bereits nachgedacht.

Neues von der Schach AG

Die Schulschachmannschaft der Friedrich-Magnus-Grundschule beteiligte sich wieder bei den Bezirksmeisterschaften. Obwohl reichlich Nachwuchs bei unserer SCHACH- AG den Abgang der Viertklässler kompensierte, fuhren wir am 16.1. unter erschwerten Bedingungen zur Johannes-Kepler-Privartschule in Karlsruhe: Um 15.30 begann das KSC-Freundschaftsspiel gegen die Bayern. Und ausgerechnet unsere beiden Spitzenbretter mit Marc Osang und Emil Achenbach hatten Karten. Dankenswerter Weise unterstüzten sie trotzdem unsere Mannschaft zu der noch Malek Farah, Fynn Heybl und Tim Stegmeier gehörten. Normalerweise hätten sie uns nur in der letzten Runde gefehlt, denn Turnierbeginn sollte 10 Uhr sein. Doch irgendwie waren die Organisatoren damit überfordert, dass die Räumlichkeiten beengter waren und zudem in diesem Jahr mit 16  Mannschaften allein bei den Grundschulen noch vier mehr als im letzten in dieser Wettkampfklasse an den Start gingen. Erst nach 11 Uhr wurden die Uhren in Gang gesetzt! Der 4:0 -Sieg gegen ein gemischtes Team (und deshalb außer Konkurrenz spielend) war etwas überraschend, denn dieses landete am Ende nur einen Platz hinter uns - und noch eins weiter war eh bereits das Tabellenende! Pech war es, dass wir gleich nach diesem Mutmacher gegen die Schüler der Waldschule 1 ran mussten, denn diese wurden Turniersieger. Sowohl gegen die Jungen (10.) als auch die Mädchen (11.) der Südendschule konnten Emil und Malek in Runde 3 und 4  abwechselnd nur ein Remis und damit eine halben Punkt holen. Dann gab es aber mit 3:1 doch noch einen weiteren Sieg gegen den Tabellenletzten. Schad, dass Marc und Emil uns bereits in der 6. Runde fehlten und ein Punkt somit stets von Anfang an verloren war. Gegen die ebenfalls von mir betreute Mannschaft aus Berghausen (12.) konnten wir  mit einem Remis von Malek und einem Sieg von Fynn zwar noch ein erspieltes Unentschieden erreichen (Wertung 2 ½ : 1 ½ ), aber gegen die 2.Mannschaft der Waldschule gelang nur Malek ein Sieg, Tim musste ja nun auch am 3. Brett spielen und dafür fehlte ihm die Turniererfahrung. Zumindest diese konnten wir sammeln und hoffen auf bessere Bedingungen beim Schulschachpokal im Sommer!

 

Weitere Beiträge...

Copyright 2014 Friedrich Magnus Schule - Alle Rechte vorbehalten